< Back

Wurzeln, die sich über mehrere Jahrhunderte erstrecken …

Die Geschichte Chansons ist eng mit derjenigen Frankreichs verbunden. Das 260 Jahre alte Unternehmen spiegelt die Entwicklung des Landes perfekt wider. Tiefer Respekt für Boden, Reben und Wein ist der Grundsatz der Männer und Frauen, die während dieser Zeit einander das Ruder überreicht und Chanson mit Leidenschaft geführt und vertreten haben.

frise

1720-1750 Entstehung der ersten auf den Kauf, den Ausbau und den Wiederverkauf von Wein spezialisierten Handelshäuser

1750 Gründung eines Handelshauses durch Simon Verry

1774 Ludwig XVI., König von Frankreich

1775 Das Unternehmen bezieht vom Abt von Cîteaux Wein vom Clos de Vougeot André de Croonembourg tritt seine Richebourg-Fässer an Chanson ab

1777 Voltaire wird Kunde Das Unternehmen lässt sich auf dem aktuellen Anwesen in der Rue du Collége nieder, das dem Marquis de Savigny, Monsieur de Migieu, abgekauft worden war

1788 Bestellung von Madame Elisabeth, der Schwester von König Ludwig XVI.

1789 Französische Revolution

1792 Erste Republik

1794 Erwerb der Bastion für einen Betrag von 1980 Goldfranken

1799 Cambacérès und der Konsul Brunet werden Stammkunden

1800 Triumvirat (Lebrun, Bonaparte, Cambacérès)

1804 Erstes Kaiserreich, Napoleon I., Kaiser von Frankreich

1806 Bestellung von 6 Fässern Chambertin Vieux 1ère Classe (1200 Franken pro „queue“ (456-l-Fass)) durch Louis Bonaparte, König von Holland und Bruder des Kaisers

1815 Konstitutionelle Monarchie

1826 Aufstockung der Bastion um zwei Stockwerke durch Alexis Chanson

1847 Lamartine wird Kunde

1850 Übergabe der Geschäftsführung von der Familie Verry an die Familie Chanson

1852 Beginn des Zweiten Kaiserreiches

1854 Freihandelspolitik unter Napoleon III.

1854 Einführung der Chanson-Weine auf neuen Märkten wie z. B. in Großbritannien. Blütezeit des burgundischen Weinbaus.

1870 Expansion der Tätigkeit von Chanson. Die Exporte in andere europäische Länder übersteigen den französischen Markt.

1878 Reblauskrise und Auftreten neuer Rebkrankheiten

1891-1920 Vergrößerung der Anwesen von Chanson durch Paul Auguste Chanson (+11 Hektar in 30 Jahren)

1893 1,3 weitere Hektar in den Lagen „Les Champs Pimonts“ und „Avaux“ werden den Erben Marey-Monge abgekauft

1900 Weltausstellung in Paris

1900 Der „Clos des Fèves“ erhält die Goldmedaille

1913 2,5 weitere Hektar in der Lage „Les Hauts Marconnets“ in Savigny werden Léonce Bocquet abgekauft

1914 Erster Weltkrieg

1916 Chanson beginnt den Export in die Vereinigten Staaten

1931 Erste Teilnahme an der Internationalen Kolonialausstellung in Paris Concours Général Agricole de Paris (Allgemeiner Landwirtschaftswettbewerb von Paris)

1939 Zweiter Weltkrieg

1958 Fünfte Republik

1960 Chanson unterzeichnet einen Alleinvertriebsvertrag für Deutschland

1968 Der „Clos des Fèves“ wird zum Monopol von Domaine Chanson

1972 Gründung einer ersten Vinifikationskellerei in Savigny-lès-Beaune

1975 Besuch des Unternehmens durch den amerikanischen Astronauten General Stafford, Kommandant der Missionen Apollo 10 und Apollo Soyuz

1980 Zweiter Abschnitt der Bauarbeiten für eine moderne Kellerei auf dem „Clos Chameroy“. Verdreifachung der Fläche für eine Kapazität von 1,5 Millionen Flaschen

1987 Anpflanzung von Chardonnay-Reben auf der Parzelle des „Clos des Mouches“

1988 Gründung der Appellation „Viré Clessé“. Chanson wird zum Pionier dieses Terroirs. Strenge Parzellenselektion

1999 Übergabe der Geschäftsführung von der Familie Chanson an die Familie Bollinger

2000 250. Jubiläum von Domaine Chanson

2006 Kauf neuer Parzellen in der Côte de Beaune, in den Lagen „Puligny Montrachet Folatières“, „Chassagne Chevenottes“ und „Santenay Beauregard“

2007 Einrichtung einer Assemblage-Kellerei in der Bastion

2007 Wahl des „Clos des Mouches“ zum „Besten Chardonnay der Welt“

2009 Bau der neuen Kellerei in Savigny-lès-Beaune. Parzellenweises Management unserer eigenen Weinberge sowie derjenigen unserer Partner

2014 Wahl von Jean-Pierre Confuron zum „Winzer des Jahres“ durch die RVF (Revue des Vins de France)